Festgeldkonto - Festgeld Vergleich

Festgeldrechner
Anlagebetrag:
Anlagezeitraum:
   

Festgeldkonten sind heutzutage deshalb so beliebt, weil beim Produkt Festgeld das Thema Sicherheit ganz oben steht. Zum einen ist die Einlage auf einem Festgeldkonto durch die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro je Kunde (bezogen auf dessen Einlagen bei einer Bank) innerhalb der EU gesichert. Somit kann man mit dem eingesetzten Kapital keinen Verlust erleiden. In Deutschland gibt es noch freiwillige Einlagensicherungssysteme, welche noch viel höhere Festgeldeinlagen pro Kunde absichern und welchen sogar ausländische Banken freiwillig beigetreten sind, wie z.B. die beim Festgeld sehr beliebte Bank of Scotland.

Marktüberblick beim Festgeld

Laufzeit maximale
Zinsen
Bank durchnittliche
Zinsen
bestes deutsches
Angebot
Bank
Laufzeit 1 Jahr 1,60% 0,80% 1,60%
Laufzeit 2 Jahre 1,70% 0,90% 1,70%
Laufzeit 3 Jahre 1,90% 1,04% 1,90%
Laufzeit 4 Jahre 1,50% 1,07% 1,15%
Laufzeit 5 Jahre 2,50% 1,36% 2,50%
Laufzeit 6 Jahre 1,60% 1,30% 1,35%
Laufzeit 7 Jahre 1,70% 1,54% 1,50%
Laufzeit 10 Jahre 2,00% 1,75% 1,85%

Des weiteren gibt es die Zinssicherheit beim Festgeld. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses wird mit der Bank der Zinssatz für die gesamte Laufzeit verbindlich vereinbart. Somit weiß der Anleger schon zu Beginn der Festgeldanlage, welche Rendite (Zinsen) er erzielen wird.

Ein Festgeldkonto ist ist heutzutage auch deshalb so beliebt, weil Festgeldkonten im Allgemeinen kostenlos sind und trotz der hohen Sicherheit vergleichsweise hohe Zinsen auf dem Festgeldkonto gezahlt werden.

Wie beliebt das kostenlose Festgeldkonto ist, zeigt auch die Höhe der Einlage aller Bundesbürger. Die Gesamteinlage aller Bundesbürger auf Festgeldkonten hat ein Gesamtvolumen von mehr als 300.000.000.000,- (300 Milliarden) Euro.



Planung Anlagedauer und Mindestanlage

Wer sein Geld auf einem Festgeldkonto anlegt, sollte sich vorher genau überlegen, dass das Geld vor Ablauf der vertraglichen Laufzeit nicht zur Verfügung steht, egal aus welchem Grund man auch das Geld vor Ablauf der Anlagedauer benötigt. Denn genau diese Planungssicherheit für die Bank honoriert die Bank mit hohen Zinsen.

Jeder Kunde sollte das passenden Festgeldkonto finden können, denn es gibt sehr viele angebotenen Anlagezeiträume. Standartmäßig werden Anlagezeiträume von 3, 6, 9 und 12 Monaten angeboten sowie Anlagezeiräume von 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 10 Jahren. Darüberhinaus bieten einige Banken sogar noch eine taggenaue Anlagedauer.

Im Übrigen steigt der angebotene Zinssatz auf einem Festgeldkonto mit der Länge der Anlagedauer. Diese Beziehung von Zinssatz und Laufzeit ist sehr verbreitet. Man findet diese auch bei Staatsanleihen und Firmenanleihen. Auch hier gilt, je länger die Laufzeit, umso höher die Zinsen.

Leider verzichten nur sehr wenige Banken auf eine Mindestanlagesumme. Im Durchschnitt liegt die Mindestanlagesumme bei ca. 2.500,- EUR wobei es auch Banken gibt, welche 10.000,- EUR Mindestanlage verlangen. Aber auch hier setzt sich nach und nach der Wettbewerb durch und die Mindestanlagesummen werden immer kleiner bzw. die ersten Banken verzichten schon heute vollkommen auf eine Mindestanlagesumme.



Festgeld im Vergleich zu anderen Finanzprodukten

Neben dem Festgeld gibt es weitere ähnliche Finanzprodukte, wie z.B. Tagesgeld, Staatsanleihen, Firmenanleihen, Geldmarktfonds. Einen sehr guten Marktüberblick gibt es auf bankenvergleich.net.

Bei Staatsanleihen, Firmenanleihen und Geldmarktfonds weiß man leider nie, ob das angelegte Geld auch wieder zu 100% zurückgezahlt wird, da es zu Ausfällen bzw. Kursverlusten während der Anlage kommen kann. Derartige Ausfälle gibt es beim Tagesgeld und beim Festgeld aufgrund der Einlagensicherung nicht.

Weiterhin kennt man bei Staatsanleihen, Firmenanleihen und Geldmarktfonds vorab nicht die Höhe der Rendite. Tagesgeldkonten (teilweise) und alle Festgeldkonten garantieren den vertraglich vereinbarten Zins für die Anlagedauer.

Das Tagesgeldkonto unterscheidet sich jedoch vom Festgeldkonto in einem wesentlichen Punkt. Auf dem Tagesgeldkonto kommt man zu jeder Zeit an seine gesamte Spareinlage und beim Festgeldkonto erst am Ende der Laufzeit. Das Tagesgeldkonto ist somit viel flexibler, dafür bekommt man auf dem Festgeldkonto weit höhere Zinsen.

Wer eine 100%ig sichere Anlage möchte, der muss sich zwischen Tagesgeldkonto und Festgeldkonto entscheiden. Was der Markt gerade anbietet, rechnet für Sie der Tagesgeldrechner bzw. der Festgeldrechner aus..